Besuch der Papiermühle Homburg am Main

Ende Juni 2018 besuchte die BSW-Fotogruppe Lauda die Papiermühle in Homburg am Main.

Eingebettet in eine freundliche Landschaft am Main liegt der Ort mit seiner Papiermühle, in der seit Anfang des 19.Jahrhunderts bis 1975  Papier und Pappe hergestellt wurde.

In der Papiermühle demonstrierte der heutige Besitzer Johannes Follmer an der Bütte und mit Schöpfsieb anschaulich, wie früher aus Baumwolle, Flachs, Hanf, Lumpen usw.  Büttenpapier hergestellt wurde. Später stellte sich die Fabrik auf die Herstellung von Tapeten und Pappen um. Lothar Weiß erzählte uns wie früher Druckerzeugnissse entstanden. Mittels Setzkasten wurden die Texte aufwändig zusammengesetzt. – Das Besondere an dem Museum ist, dass die gesamte technische Anlage erhalten ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem Museum „Papiermühle“ in Homburg am Main wird auch künstlerisch gearbeitet. Lothar Weiss  erläuterte den Fotografen, wie seit der Zeit Johannes Gutenbergs bis in die neuere Zeit Texte aus einzelnen Buchstaben gesetzt wurden, er erklärte, wie eine Linotype-Maschine funktioniert und welche künstlerischen Möglichkeiten heute im handgefertigten Papierdruck liegen.